Home
http://www.fc-fraxern.at/images/slider/soccer.jpg

Würde man Spiele rein auf Papier entscheiden, war die Partie gegen Klaus eine einfache Rechnung. Ehemaliger Bundesligaprofi (Dorta) plus hochklassige Mitspieler = Sieg gegen FC Fraxern mit kaum VFV-erfahrenen Spielern. Die Tabelle spiegelte das auch wieder. Der FC Klaus hatte vor dem Spitzenspiel gegen SF Nofel definitiv Titelchancen.

So kam es nach ca. 15 Minuten, wie es kommen musste. Klaus 3. Fraxern 0. Hätte man das Spiel dann abgepfiffen, wäre es wohl keinem aufgestoßen, da der FC Fraxern in keiner der ca. 900 Startsekunden einen Fuss auf den Boden brachte. Die Zuordnung war gegen die Klauser 4er-Kette nicht vorbereitet, das Zentrum um Dorta hatte meterweise Platz und der Baum von einem Mann im Klauser Sturm war der Fraxern Abwehr körperlich überlegen, wie eben Goliath dem David.

Doch auf dem Rasen der die Welt bedeutet, ist eben nichts berechenbar. Schön gewinnt kein Fußball, sondern (eben auch) Moral, Arbeit und Kampf. Nachdem sich das Team um Philipp Kathan die Hosen wieder hochzog, war das Spiel für das großteils Fraxner Publikum schon etwas ansehnlicher. Mit einem späten Anstandstor verabschiedete sich das Team in Grün in die Katakomben. 

Das Spiel dauert 90 Minuten.
Sepp Herberger

Nach dem Wiederanpfiff standen (gefühlt) 11 neue Spieler auf dem Platz. David hatte die Steinschleuder gefunden und zielte damit aufs Klauser Tor. Die Offensive funktionierte wieder. Philipp Kathan erzielte aus 30 Metern über den weit rausgerückten Torwart das zwischenzeitliche 3:3. Marke Traumtor. Nun rochen die Fraxner Wölfe den Angstschweiß der hochklassigen Gegner. Die Klauser wurden immer unruhiger, die Fraxner aggressiver, spielfreudiger. Auf beiden Seiten blieben ein paar Topchancen liegen, bis die vorzeitliche Entscheidung fiel. 4:3 für den FC Fraxern. Der FC Klaus bäumte sich noch mal auf und drückte die Kirschdörfler Defensive tief in die eigene Hälfte. Doch man merkte, welches Team den Berg regelmäßig hochlaufen muss, anstatt im Klauser Wald zu relaxen. Die Kraft reichte bei manchen Aktionen der Klauser einfach nicht mehr aus und so fiel die späte Entscheidung nach zahlreichen Topchancen zum 5:3 für den FC Fraxern. Eben nach 90 Minuten und nicht nach 15...

FC Klaus - FC Fraxern 3:5 (3:1)
Mittwoch, 30.08.2017, 19:00 Uhr
Arena Karpieters