Home
http://www.fc-fraxern.at/images/sportanlage/kapieters2.jpg

Am vergangenen Samstag dem 31.März traf unsere Mannschaft im 3. Vorbereitungsspiel dieser Saison auf den SC Kumma.

Nach den bisherigen Leistungen war klar, dass eine Leistungssteigerung von Nöten sein würde um dieses Spiel zu gewinnen. Jene besagte Leistungssteigerung war der Mannschaft auch gleich zu Beginn deutlich anzumerken.  Unsere Elf lies den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen und wartete geduldig auf sich ergebende Lücken in der Hintermannschaft des SC Kumma. Nach einigen, vergebens gespielten Pässen in die Tiefe, die auch aufgrund des nassen Untergrunds für unseren Angreifer unerreichbar waren, versuchte sich Mathias Marte mit einem Weitschuss aus ca. 20 Metern, der wie ein Geschoss im gegnerischen Gehäuse einschlug. Die hoch verdiente Führung hielt jedoch nicht lange und so kam es, das der SC Kumma durch ein gekonntes Zuspiel und einem eiskalten Abschluss noch vor der Pause den Ausgleich erzielte. 

In der zweiten Hälfte begann unsere Mannschaft zunächst unverändert ehe in der 55. Minute ein dreifach Wechsel stattfand. Der eben ins Spiel gekommenen Mathias Pointner brauchte keine 5 Minuten um unsere Elf wieder in Front zu bringen. Auch in der zweiten Hälfte war unsere Mannschaft das klar spielbestimmende Team und konnte sich durch stark geführte Zweikämpfe und eine hohe Ballsicherheit auszeichnen. So war es wenig verwunderlich, dass Mathias Pointner in der Schlussviertelstunde auch noch den Treffer zum 3:1 Endstand markierte.

Alles in allem hat die Mannschaft bei diesem Spiel die bisher beste Leistung  der Vorbereitung abgerufen und dieses Spiel verdient gewonnen. Wenn diese Form so erhalten werden kann, darf man gespannt sein wie sich die FCF Truppe am kommenden Donnerstag gegen den SC Mühlebach schlagen wird.

Die Torschützen:

Mathias Marte, Mathias Pointner x2

Kader:

Christian Stöckler, Thimo Müller, Thomas Kathan, Patrick Breuss, Benjamin Fedra, Christian Waldner, Patrick Helfer, Markus Metzler, Baschir Rafie, Philipp Kathan, Mathias Marte, Mathias Pointner, Markus Summer, Mathias Kofler, Tobias Ender