Home
https://www.jako.de/userdata/dcshop/favorites_shop/title/496230_titelbild_fc_fraxern.jpg

Am Mittwoch, dem 28. August empfing unsere Elf auf der Heimischen Sportanlage Kapieters den FC-Übersaxen.

Die Ansage von Coach Philipp Kathan stellte schon vor Spielbeginn klar dass man mit dem FCÜ eine Mannschaft zu Gast hat, die laufstark und bissig ist. Diese Aussage wurde auch gleich zu Beginn des Spiels bestätigt. Es dauerte nicht einmal 2 Minuten und die Gäste aus Übersaxen konnten nach einer Aneinanderreihung von Fehlern in unserer Hintermannschaft zum 0:1 netzen. Unsere Mannschaft war jedoch bemüht diesen Rückstand sofort wieder wett zu machen und so konnte nur kurze Zeit später in der 15. Minute Marcel Winsauer den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen. Die Freude über den Ausgleich hielt jedoch nicht allzu lange an und die Gäste konnten in der 31. Spielminute durch eine erneute Schläfrigkeit in der Abwehr das 1:2 erzielen. Der Heimelf war in dieser Phase des Spiels deutlich anzumerken, dass dies kein optimaler Tag für sie war. Es schlichen sich immer wieder Fehler ein die leicht zu vermeiden gewesen wären. Trotz der nicht optimalen Leistung konnte der Rückstand neuerlich nach kurzer Zeit, in der 35. Spielminute durch Mathias Pointner zum 2:2 ausgeglichen werden. Dies war zugleich auch der Halbzeitstand.

Am Mittwoch, dem 21. August startete unsere Mannschaft in das erste Spiel nach der Sommerpause. Auf dem Sportplatz in Weiler wurde unsere Elf vom FC Viktorsberg empfangen. Die Mannschaft um das Trainergespann Kathan/Kathan stellte sich auf ein schwieriges Spiel ein, da die Viktorsberger vor der Sommerpause mit starken Ergebnissen überzeugten. 

Am Mittwoch, dem 3. Juli, empfing unsere Mannschaft die Sportfreunde aus Nofels zum Spitzenspiel der 12. Runde.

Als Tabellenführer wollte unsere Mannschaft gegen die punktegleichen Nofler die Ausgangslage im Kampf um die Meisterschaft verbessern.

Man versuchte von Beginn an das Spiel in die Hand zu nehmen. Was über weite Strecken auch sehr gut gelang. Trotzt des frühen Wechsels von Florian Nachbaur, der das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen musste blieb die Stabilität zunächst erhalten. Unsere Elf kontrollierte das Mittelfeld und hatte auch die Gegnerischen Angreifer gut im Griff. Doch leider scheiterte es immer wieder am letzten Pass. 

Nach den ersten 45 Minuten die klar unserer Elf gehörten, schickte der Unparteiische die Mannschaften in die Pause.

Am Mittwoch dem 10. Juli war der FC Amateure Klaus zu Gast auf der heimischen Sportanlage Kapieters.

Von Anfang an war klar, das nach dem letztwöchigen Debakel Wiedergutmachung auf dem Programm zu stehen hatte. Gegen nur 9 Gegenspieler sollte dies dann auch in die Tat umgesetzt werden. Unsere Elf drückte von Anfang an auf die Tube, schaffte es jedoch wieder einmal nicht die zahlreichen Chancen in Tore umzumünzen. In Minute 15 war dann der Bann gebrochen und Mathias Pointner erzielte die 1:0 Führung.

In der gleichen Gangart ging es weiter und man konnte den Spielstand bis zur Pause auf 4:0 erhöhen.

Am Mittwoch, dem 26. Juni war unsere Mannschaft zu Gast in Röthis bei den Hobbykickers. Bei gefühlten 35 Grad die sich auf dem Kunstrasen anfühlten wie in einem Backofen der auf Ober-Unterhitze läuft war die Marschrichtung von Beginn an klar. 

Unsere Elf versuchte von Beginn an den Gegner hoch anzulaufen und somit Fehler zu erzwingen. Dies gelang auch schon nach nur 12. Minuten und Mathias Pointner netzte zur 1:0 Führung.

Die Führung hielt allerdings nicht all zu lange an und die Hobbykickers konnten nur 5 Minuten später nach einer Standardsituation, die von unserer Hintermannschaft zu nachlässig verteidigt wurde den 1:1 Ausgleich erzielen. 

Die Mannschaft rundum Aushilfscaptain Mathias Pointner ließ sich davon jedoch nicht beunruhigen und spielte weiterhin munter nach vorne. In der 20. Minute hatte dann Senaid Omerovic sehr viel Platz im Angriffsdrittel und nutze diesen für einen strammen Schuss der prompt zur neuerlichen Fraxner Führung einschlug.

In der ersten Hälfte war es dann noch 2 mal Mathias Pointner der Erfolgreich abschließen konnte und so den Pausenstand von 4:1 ermöglichte.